Aktuelles

Nächstes Spiel
Schletzigrund
4
Dec
2021
18:00
FC Zürich
-
FC Luzern
Extrazug
15.
12
Luzern
Sursee
15.
32
Zürich Altstetten
16.
41
Extrazug
20.
30
Zürich Altstetten
Sursee
21.
35
Luzern
22.
11
Letztes Spiel
Allmend
28
Nov
2021
16:30
FC Luzern
1
:
3
FC Basel

Das vergangene Wochenende stand ganz im Fokus unseres Nachwuchses. Dank euren Spenden und den Einnahmen aus der Festwirtschaft konnten Fr. 15'000.- zu Gunsten der FCL-Junioren gesammelt werden. Ein grosses "Merci" an alle, die sich engagiert haben! Nun steht wieder die erste Mannschaft im Zentrum. Und auch hier ist die Vorfreude gross: Es erwarten uns zwei Samstag-Abend-Spiele in Folge.

Spitzenkampf um die Rote Laterne: GC wegputzen!

Am übermorgigen 11.09.2021 ist der Aufsteiger aus Zürich zu Gast auf der Allmend. Die Partie gegen das Farmteam der Wolverhampton Wanderers beginnt um 18.00 Uhr. Damit man sich ausgiebig auf den ersten Vollerfolg der Saison einstimmen kann, hat die Zone 5 ab 10.00 Uhr geöffnet. Von 13.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr kann bei der Fanarbeit zudem der Zertifikats-Check durchgeführt werden. Nach dem Match lässt sich im Zauberhaus zu den Schallplattenperlen von DJ Maré das Tanzbein schwingen.

Alle ans Cupfest nach Buochs: Extraschiff ahoi!

Am Wochenende darauf zieht uns der heissgeliebte Cup wieder in seinen Bann. Er verspricht uns ein weiteres grosses Saisonhighlight: Der FCL trifft am Samstag, 18.09.2021 anlässlich der zweiten Runde auf den SC Buochs. Spielbeginn im Stadion Seefeld: 18.00 Uhr. Die Hinreise nach Buochs erfolgt auf dem Vierwaldstättersee, mittels USL-Extraschifffahrt! Yo-ho-ho! Abfahrt in Luzern ist um ca. 14.30 Uhr. Kostenpunkt: 20.- (USL-Members) bzw. 30.- (Nichtmitglieder). Um euch euren Platz an Deck zu sichern, könnt ihr euch im Stadion beim USL-Shop oder ab sofort unter Angabe eures Namens per Mail an schiff@usl.lu anmelden. Matchtickets können diesen Samstag von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der Zone 5 erworben werden. Weitere Infos (Treffpunkt, fixe Fahrzeiten, Rückreise, etc.) zum Ausflug folgen nächste Woche. Ay-ay!

Morgen Samstag feiern wir 120 Jahre FCL! Es erwartet dich ein vollgepacktes Programm an diesem Festtag, der ganz im Zeichen der Jugend steht:

  • 9.45: Treffpunkt beim Fliegerschuppen
  • 10.00: Spiel der FE-14-Mannschaft des FCL (Fliegerschuppen)
  • ab 11.30: Festzelt beim Leichtathletik-Stadion
  • 12.00: Spiel der U17-Mannschaft (Fliegerschuppen)
  • 14.00–16.00: «De Chöbu» beim Festzelt & Billettvorverkauf und Schifffahrtsanmeldung für den Cup-Match der ersten Mannschaft in Buochs am 18. September (Anpfiff 18 Uhr)
  • 16.00: Spiel der U21-Mannschaft (Leichtathletikstadion)
  • bis 20.00: Festbetrieb auf der Allmend
  • ab 21.00: Abschlussparty in der Zone 5 mit DJ und Verlängerung

Ausserdem wird es während des ganzen Tages kleinere Überraschungen geben.

Alle Einnahmen aus dem Festbetrieb werden vollumfänglich dem FCL-Nachwuchs gespendet!

Die Jubiläums-Pins sind leider ausverkauft.

D Zuekonft i üsne Händ – för de Nochwochs e chliini Schpänd. Alli of d Allmänd!

Festprogramm «120 Johr FCL»

Sonntag: Heimspiel gegen Lausanne

Am kommenden Sonntag, 29. August gastiert Lausanne-Sport auf der Allmend (Anpfiff um 14.15 Uhr). Die Zone 5 hat ab 10 Uhr geöffnet. Ab 11 Uhr bis zum Fanabmarsch bietet die Fanarbeit Luzern an, dein Covid-Zertifikat bereits in der Zone 5 prüfen zu lassen, damit du beim Stadion nur noch die gewohnte Billettkontrolle absolvieren musst.

Yearbock: weiterhin erhältlich

Du hast den Yearbock – die USL-Saisonchronik 2020/2021 – noch nicht, aber schon viel Gutes davon gehört? Dann hast du vor dem Heimspiel gegen Lausanne ab Stadionöffnung bis Spielbeginn und nach Matchende im Stadion die Möglichkeit, den Cupsieger-Yearbock zu erstehen. USL-Mitglieder bezahlen 10 Franken, alle anderen 15 Franken.

Deine Sammlung ist noch unvollständig? Von allen vorherigen fünf Ausgaben (2015/2016 bis 2019/2020) sind noch (teilweise nur noch wenige) Exemplare erhältlich.

Es besteht ausserdem die Möglichkeit, dir den Yearbock für die Portokosten von 2 Franken bequem nachhause schicken zu lassen.

120 Johr FCL – d Zuekonft i üsne Händ

Seit 120 Jahren sorgt der FCL in Luzern für Begeisterung. Das 120-jährige Bestehen feiern wir am Samstag, 4. September im Zeichen unserer Zukunft – der FCL-Jugend! Den Rahmen des Jubiläumstages bilden die Partien verschiedener Luzerner Jungendauswahlen.
Bei Kaffee und Gipfeli lancieren wir ab 9.45 Uhr beim Fliegerschuppen die Feierlichkeiten mit dem ersten Nachwuchsspiel. Im Verlaufe des Tages stehen mit weiteren Jugendspielen, diversen spannenden Einlagen, Interviews, Musik und einem Festwirtschaftsbetrieb beim Leichtathletikstadion viele weitere Schmankerl auf dem Festprogramm. Die Jubiläumsfeier wird am Abend mit einem Marsch zur Zone 5 und einem rauschenden Fest abgerundet.

Bereits beim Heimspiel am Sonntag gegen den FC Lausanne-Sport startet der Verkauf des limitierten Jubiläums-Pins. Sofern noch verfügbar, sind die Pins am Jubiläumsanlass nochmals im Angebot. Erhältlich ist das edle Stück für einen Beitrag von 19.01 Franken. Der Pin gilt zudem am 4. September als Eintritt zur Sause in die Zone 5.
Sämtliche Einnahmen aus den Pin-Verkäufen und dem Festbetrieb auf der Allmend übergibt die USL als Spende an die Nachwuchsabteilung.

D Zuekonft i üsne Händ – för de Nochwochs e chliini Spänd.
VIVA FCL!

Am kommenden Sonntag, 22. August bietet sich unserem FCL in Genf (Anpfiff gegen Servette im Stade de Genève um 16.30 Uhr) die nächste Gelegenheit, den ersten Dreier der jungen Spielzeit einzufahren. Aus fadenscheinigen Gründen hat der Gastgeberverein bekanntgegeben, den Auswärtssektor bei dieser Gelegenheit (noch) nicht zu öffnen. Dieser unverständliche Entscheid des Servette FC widerspricht unseren Fan-Idealen und den Anfang Saison im schweizweiten Kurvenstatement definierten Kriterien für einen gemeinsamen Stadionbesuch auf der ganzen Linie. Es ist unsere Pflicht, direkt vor Ort auf Fehlentwicklungen wie diese aufmerksam zu machen, denn auf diese Weise erreicht der Protest am besten seine Adressaten. Wir rufen daher alle FCL-Fans dazu auf, dagegen ein Zeichen zu setzen und vor das Stadion in Genf anzureisen!

Für eine gemütliche Anreise ist gesorgt, denn erstmals seit Februar 2020 – also sage und schreibe nach anderthalb Jahren Abstinenz – fährt wieder ein Extrazug ans Auswärtsspiel! Vor Ort wird für Würste vom Grill, kühle Getränke und Möglichkeiten für das gemeinsame Verfolgen des Spiels gesorgt sein. Weitere Grilladen können auch selber mitgebracht werden. Selbstverständlich gilt dieses Angebot auch für Fans, die individuell ans Spiel anreisen. Wir werden vor dem Stadion aber nicht nur im Grill anfeuern, sondern natürlich auch unsere Jungs im Stadion! «Mer send emmer bi der, egal wo du au besch ...»

Fahrplan Extrazug:

Hinfahrt
Luzern ab: 12.41 Uhr
Sursee ab: 12.59 Uhr

Rückfahrt
Sursee an: 21.00 Uhr
Luzern an: 21.23 Uhr

Preis: 29 Franken mit Halbtax/58 Franken ohne Halbtax (neuer Einheitspreis für das «Football Ticket»)

Im Extrazug besteht – wie überall im öffentlichen Verkehr – eine Maskenpflicht.

Pack deinen Schal, dein FCL-Dress und deine Freunde, zelebriere mit Luzern das Fanleben und setze ein Zeichen gegen Repression!

VIVA FCL!

Nur noch vier Tage bis zum Start der neuen Cup-Saison. Die heissgeliebte erste Göpprunde führt uns in diesem Jahr zum Nachbarschaftsduell nach Cham. Die Partie auf der Sportanlage Eizmoos wird um 16.00 Uhr angepfiffen. Streif dir für dieses feierliche Göppfest das Cupsiegershirt von 1992 oder ein anderes FCL-Dress über.

Sonntag: Auf ein Bier am See

Aufgrund von kurzfristigen Kapazitätsanpassungen können wir für die angekündigte Spezialanreise leider keine zusätzlichen Anmeldungen mehr entgegen nehmen. Bei allen, die leer ausgegangen sind, entschuldigen wir uns.

Trotzdem: Wer sich vor dem Spiel noch auf ein Bierchen verabreden möchte und einem Sprung ins abkühlende Nass nicht abgeneigt ist, dem legen wir die Regelzug-Verbindung 12.21 Uhr ab Luzern nahe (Ankunft in Cham um 12.44 Uhr). Vor dem Spiel treffen sich die Cupsiegerjungs und -mädels am Zugersee zum Einstimmen auf den ersten Match der Mission Titelverteidigung. Um ca. 14.30 Uhr marschieren wir dann gemeinsam zur Eizmoos.

Für die Rückreise steht uns ein Extrazug zur Verfügung. Beachte: Für die Bahnreise(n) von/nach Cham sind normale Streckenbillete die preiswertere Variante als die üblichen Football Tickets.

Donnerstag: Feyenoord-Rückspiel, Shop- und Ticketverkauf

Der 120. Geburtstag des FC Luzern kann aufgrund der unsäglichen Auflagen der UEFA leider nicht am gleichtags stattfindenden Europapokal-Auswärtsspiel in Rotterdam gefeiert werden. Trotzdem können alle FCL-Fans auf den runden Geburtstag anstossen: Die Zone 5 hat von 17.00 - 00.30 Uhr geöffnet und überträgt das Spiel für alle Daheimgebliebenen auf Grossleinwand.

Der USL-Shop in der Zone 5 öffnet um 18.30 Uhr. Dort ist wiederum das Retro-Shirt vom Cupsieg 1992 erhältlich, welches uns nach dem Cupsieg auch durch die neue Cupsaison begleiten wird (Preis: 29 CHF). Ebenso wird anlässlich des FCL-Geburtstags am Donnerstag das 120-Jahr-Jubiläumsshirt im Fanlokal erhältlich sein (Preis: 20/25 CHF). Weiter gibt es am Shopstand den neuen Yearbock zu erwerben.

Die Fanarbeit startet parallel zum USL-Shop ausserdem den Vorverkauf der Tickets für das Cupfest in Cham. Weitere Matchtickets werden beim Treffpunkt am Zugersee in Cham verkauft.

Heimspiel gegen den FCZ

Übermorgen Sonntag, 8. August tritt unser FCL zuhause gegen den FCZ an (Anpfiff 16.30 Uhr). Die Zone 5 hat ab 10.00 Uhr geöffnet.

Die Fanarbeit bietet die Möglichkeit an, dein Covid-Zertifikat bereits in der Zone 5 ab 12.00 Uhr prüfen zu lassen, damit du beim Stadion nur noch die gewohnte Billettkontrolle absolvieren musst.

Yearbock 2020/2021: ab Sonntag erhältlich!

Nur gut ein halbes Jahr nach dem letzten Streich gibts neuen Lese- und vor allem Bilderstoff aus dem Hause Stelzbock: Der neue USL-Saisonrückblick ist da – der Yearbock 2020/2021! Der sechste Sprössling in der Familie wartet mit einer exklusiven Neuheit auf: dem Chöööbuuu! Er illustriert eine Saison, die durchgehend unter dem Joch von Corona stand, verspätet begann und über weite Strecken nur ein mickriges Schulterzucken auszulösen vermochte. Zu weit weg war man als Fan von diesem neuartigen Fussballzirkus ohne Publikum im Stadion. Doch bekanntermassen nahm das Ganze plötzlich Fahrt auf. Nachdem nicht nur vereinspolitisch erfreuliche Botschaften zu vernehmen waren, sondern auch noch unverhofft der Cuptriumph winkte, wusste der FCL uns abermals in seinen Bann zu ziehen. Das Ende der Geschichte ist hinlänglich bekannt. Der neue Yearbock nimmt dich noch einmal mit auf die Reise dieser aussergewöhnlichen Saison und wartet mit einem kitschigen Happy End auf – versprochen!

Erstmals zu kaufen gibts den Yearbock vor dem Match gegen den FCZ in der Zone 5 ab 12.00 Uhr sowie vor und nach dem Spiel direkt im Stadion. Ausserdem besteht die Möglichkeit, sich den Yearbock für einen Porto-Zweifränkler bequem nachhause schicken zu lassen. USL-Mitglieder zahlen für die Pflichtlektüre läppische zehn Franken, alle anderen 15 Schtotz. Deine Yearbock-Sammlung ist noch nicht komplett? Restposten von fast allen bisherigen Ausgaben sind ebenfalls erhältlich.

USL-Mitgliedschaft 2021/2022

Am Sonntag kann in der Zone 5 und am USL-Shopstand vor dem Spiel die USL-Mitgliedschaft für die neue Saison 2021/2022 abgeschlossen werden. Es gibt wie bis anhin die drei Mitgliedermodelle Gold (100 Franken), Silber (50 Franken) und Bronze (19.01 Franken). Unterstütze die Luzerner Fankultur nach deinen Möglichkeiten und profitiere ausserdem von zahlreichen Vorteilen wie Ermässigungen auf Shop-Artikel oder Carfahrten. Alles Weitere erfährst du direkt vor Ort.

Shop: Neues Shirt

Der USL-Shop bietet neben dem bisherigen Sortiment auch ein neues T-Shirt zum 120-Jahres-Jubiläum unseres FCL an. USL-Mitglieder bezahlen dafür 20 Franken, alle anderen 25 Franken.

Der Shop ist ab 13.00 Uhr in der Zone 5 geöffnet (wo es exklusiv die Kurvenjacke zu kaufen gibt) und vor dem Stadion bis zum Anpfiff.

3. ECL-Quali-Runde: Heimspiel gegen Feyenoord

Wie der FCL am Mittwoch kommuniziert hat, wird es für das Europacup-Heimspiel gegen Feyenoord Rotterdam am Donnerstag, 5. August auf Geheiss der UEFA ausschliesslich personalisierte Billette für Saisonkartenbesitzerinnen und -besitzer geben. Ausserdem bleibt der Gästesektor geschlossen.

Diese Massnahmen widersprechen in vielerlei Hinsicht unserer Idealvorstellung von Fussball:

- Personalisierung: Unter dem Deckmantel der Pandemie und ohne weitere Begründung wird von der UEFA ganz offensichtlich über die Hintertür versucht, personalisierte Billette für Europacup-Spiele zum Usus zu machen. Personalisierte Eintrittskarten für ein Fussballspiel bringen höchstens administrativen Mehraufwand, aber keinen Nutzen. Deshalb lehnen wir personalisierte Billette ab!

- Schliessung des Gästesektors/kein Verkauf von Billetten an Gäste: Das heuchlerische Gästefan-Verbot für alle Europacup-Qualifikationspartien – unter dem Vorwand des Verantwortungsbewusstseins für die Ansteckungsgefahren – mutet vor dem Hintergrund der gerade beendeten Europameisterschaft mit mehreren 10'000 (Auswärts-)Fans im Stadion und einer paneuropäischen Austragung wie ein sehr schlechter Witz an. Gästefans gehören genau so zu einem Fussballspiel wie der Anhang des Heimklubs. Dass die UEFA die Pandemie nun zur Image-Pflege missbraucht, ist erbärmlich und ein Affront gegen alle Fans der beteiligten Vereine.

- Billette nur für Saisonkarteninhaberinnen und -inhaber: Es ist einzig in der Verantwortung des FCL, dass die Personalisierungsanforderung der UEFA auf diese Art und Weise umgesetzt wird. Damit wird ein grosser Teil der FCL-Fans von den Europacup-Spielen ausgeschlossen. Ununterbrochen war im letzten Halbjahr erfreulicherweise die Rede davon, dass alle zusammen an einem Strick ziehen sollen. Diese Praxis widerspricht jenen Worten eindeutig und macht sie zu hohlen Floskeln. Fussball und insbesondere der FCL soll für alle da sein!

Einerseits verurteilen wir diese durch die UEFA angeordneten Massnahmen aufs Schärfste. Andererseits ist diese widerstands- und kommentarlose Umsetzung der absurden, heuchlerischen und unbegründeten UEFA-Massnahmen durch den FCL ein absolutes No-Go, denn damit wird einem der FCL-Saisonhöhepunkte der ganze Reiz genommen. Wir sind uns bewusst, dass die Massnahmen auf dem Mist der UEFA gewachsen sind. Nichtsdestotrotz fordern wir – wie schon seit Jahren, beispielsweise bei der Anspielzeitthematik – vom FCL in solchen Themen das aufrechte Einstehen für die eigenen Interessen und diejenigen der Fans sowie die Bekämpfung solch absurder Vorschriften!

Folglich ist für uns klar, dass wir den Europacup-Matchbesuch unter solchen Voraussetzungen als Kurve boykottieren und den Match anderweitig verfolgen werden.

Gäge absurdi UEFA-Schikane, för de FCL ond sini Fans!

Rückspiel in Rotterdam: Keine gemeinsame Anreise

Weil für das Rückspiel dieselben UEFA-Massnahmen gelten, werden wir keine gemeinsame Anreisemöglichkeit anbieten.

St. Gallen auswärts

Am kommenden Sonntag, 1. August, spielt der FCL auswärts beim FC St. Gallen (Anpfiff 14.15 Uhr).

Für uns ist klar, dass wir dem FCL möglichst zahlreich nachreisen wollen. Wie schon am ersten Matchtag gilt, dass wir die Situation stets kritisch im Auge behalten und jeglichen Versuch, die Pandemiesituation für Repressionszwecke zu missbrauchen, resolut bekämpfen. Ob wir ins Stadion gehen, werden wir aufgrund des Einlassprozederes vor Ort entscheiden.

Vergiss nicht, dass weiterhin ein gültiges Covid-Zertifikat für den Matchbesuch notwendig ist. Am besten testest du dich bereits morgen Abend oder am Samstag.

Auch die Anreise gestaltet sich etwas weniger bequem als üblich, weil die SBB momentan noch keine Extrazüge anbietet. Wir werden deshalb mit dem Regelzug (Maske mitnehmen und tragen!) an- und wieder abreisen:

Luzern ab: 10.09 Uhr (Gleis 6). Alli of St. Galle!

Vorschau: Cupfest in Cham

Für die erste Cup-Runde gegen den SC Cham am Sonntag, 15. August (Anpfiff 16.00 Uhr im Eizmoos) ist eine gemeinsame Anreise in Planung. Halte dir den ganzen Sonntag frei!

Am kommenden Wochenende bietet sich den Vereinen erstmals seit über 500 Tagen die Chance, Fussballspiele ohne tiefgreifende Einschränkungen durchzuführen. Vorbei sind vorerst die Zeiten von Zuschauerbeschränkungen, dem Verbot von Gästefans und der Sitzplatzpflicht. Bei Wurst und Bier sollen Luzerner Fussballfans wieder mit Freundinnen, Freunden und Familie den Spielen unseres Herzensvereins beiwohnen können. Alles wieder wie in prä-pandemischen Zeiten also? Nicht ganz!

Fussball und Support nur unter bestimmten Bedingungen

Bedingung für die Durchführung von Anlässen in dieser Grössenordnung bleibt das Vorweisen des Covid-Zertifikats inklusive Identitätsabgleich aller Teilnehmenden. Damit soll sichergestellt werden, dass nur Personen, welche gegen Covid-19 geimpft, negativ getestet oder von einer Erkrankung genesen sind, Zugang zu einem Fussballspiel erhalten.

Die Schweizer Fankurven haben bereits frühzeitig signalisiert, dass eine schleichende Überführung pandemiebegründeter Massnahmen in Repressionsinstrumente entschlossen bekämpft wird. Vor diesem Hintergrund haben sich die aktiven Fussballfans kurvenübergreifend auf mehrere nicht verhandelbare Kriterien geeinigt, welche unabdingbar mit der Rückkehr der organisierten Unterstützung auf den Kurvenrängen verbunden sind.

In den vergangenen Tagen und Wochen konnten wir beobachten, dass seitens unseres Vereins eine hohe Bereitschaft vorhanden ist, die schweizweit abgestimmten Kriterien der Fanszenen für eine organisierte Rückkehr ins Stadion zu respektieren und deren Einhaltung sicherzustellen. Wir schätzen diese Bemühungen sehr und setzen gemeinsam mit den übrigen Schweizer Fankurven alles daran, dass diese in der gesamten Schweiz Nachahmer finden werden.

Beurteilung der Kriterien für das bevorstehende FCL-Spiel gegen YB

Anhand der Gespräche und unseres heutigen Kenntnisstands (Donnerstag, 22. Juli 2021) beurteilen wir die Erfüllung der vier Kriterien wie folgt:

Klare geografische (vorgelagert) und personelle Trennung von Zertifikats- und Sicherheitskontrolle
Die Kontrolle des Covid-19-Zertifikats zusammen mit einem Identitätsnachweis wird vorgelagert zur eigentlichen Eingangskontrolle und von anderem Personal durchgeführt. Dies wird entsprechend den räumlichen Verhältnissen vor Ort in einem grösstmöglichen Abstand geschehen.

Schutz der Identität/Privatsphäre bei der Zertifikatskontrolle (Sichtschutz, keine Videoüberwachung)
Für die Zertifikatskontrolle wird die offizielle, quelloffene Prüfapplikation des Bundes verwendet. Es werden ausdrücklich keine Daten von Zuschauerinnen und Zuschauern gespeichert. Ein Sichtschutz wird vorhanden sein.

• Geöffnete Gästesektoren
In Luzern wird der Gästesektor geöffnet sein und es gelten für die Gästefans dieselben Bedingungen wie für uns Heimfans. Aufgrund der Situation beim Gästesektor wird die Covid-Kontrolle gar in noch grösserem Abstand zum Einlass möglich sein.

Generell weiterhin niederschwelliger Zugang zu Testmöglichkeiten sowie zum Zertifikat
Der FCL stellt am Spieltag vor dem Stadion die Infrastruktur für Covid-19-Tests bereit, die für alle Matchbesucherinnen und -besucher kostenlos zur Verfügung steht (diesen Samstag von 10 bis 17 Uhr). Bei einem negativen Test wird innert weniger Minuten das national anerkannte Covid-19-Zertifikat (in digitaler Form) ausgestellt, das zum Passieren der Zertifikatskontrolle berechtigt. Pro Stunde werden gemäss unseren Informationen 400 bis 500 Tests durchgeführt werden können. Vorzeitige Testmöglichkeiten wahrzunehmen oder ein frühzeitiges Erscheinen zu den Testmöglichkeiten am Spieltag selber wird ausdrücklich empfohlen. (Weitere Infos dazu findest du auf der FCL-Webseite.)

Aufgrund dieser Beurteilung sehen wir zum jetzigen Zeitpunkt die Voraussetzungen gegeben, zuhause als Kurve ins Stadion zurückzukehren und die Mannschaft so zu unterstützen, wie wir es vor der Pandemie tun konnten.

Trotzdem fehlen uns bisher jegliche praktische Erfahrungswerte zu dieser – für alle – neuen Situation. Deshalb werden wir diese jederzeit genau im Auge behalten und, wo nötig, entsprechend kurzfristig reagieren, sei es während des Matchtags direkt oder im Vorlauf der kommenden Spiele. Informationen dazu werden wir weiterhin über diesen Kanal veröffentlichen.

Gegen Repressionsauswüchse – in der ganzen Schweiz

Ebenfalls Stand heute liegt andernorts die definitive Handhabung der Zertifikatsprüfung noch im Ungewissen. Weiter ist die letzten Tage bekannt geworden, dass sich übereifrige Sicherheitspolitiker und Polizeivertreter mit rechtsstaatlich unwürdigen Massnahmen gegen Fussballfans ein Denkmal setzen wollen. Wir bleiben wachsam und werden uns mit aller Kraft gegen jegliche Massnahmen wehren, welche im Zuge der Pandemie zu Repressions- und Überwachungszwecken missbraucht werden, so zum Beispiel in den Fussballstadien in Sion, Lausanne oder Thun.

Diese Auswüchse entschieden zu bekämpfen, ist sowohl für die landesweiten Fankurven als auch für uns als Luzerner Fanszene zentral und eminent wichtig. Wir werden weiterhin entschlossen und mit aller Kraft gegen Vereine und Behörden vorgehen, die die Pandemie zur Einführung neuer Repressionsinstrumente missbrauchen. Wir verfolgen dieselben Ziele wie alle organisierten Kurven des Landes und sehen in unserem Weg die beste Option, diese im Rahmen unserer Möglichkeiten zu erreichen.

Auf ins Stadion!

Fazit: Die Luzerner Fankurve soll am Samstag so farbig in Erscheinung treten wie möglich. Wir werden unseren Teil dazu beitragen. Die Luzerner Kurve wird unter ständiger Beobachtung der Rahmenbedingungen beim ersten Heimspiel ins Stadion zurückkehren und die Unterstützung der Mannschaft im gewohnten und geliebten Stil wiederaufnehmen.

Wir rufen sämtliche Luzerner Fans dazu auf, es uns gleichzutun. Nicht nur am Samstag, wenn wir auf der Allmend endlich wieder einmal gemeinsam ein grosses, feuchtfröhliches Fussballfest zelebrieren wollen, sondern auch in der (nahen) Zukunft, wenn es darum geht, sich mit genau so viel Engagement dafür einzusetzen, dass solche Fussballfeste in sämtlichen Stadien dieses Landes wieder unbeschwert gefeiert werden können.

USL

Im Oktober 2020 konnten für kurze Zeit Fussballspiele mit mehr als 1'000 Zuschauerinnen und Zuschauern durchgeführt werden, wenn auch unter strengen Auflagen im Rahmen der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Diese wurden von uns mitgetragen, da aber ein Stadionbesuch wie gewohnt nicht ansatzweise möglich war, blieben wir zumindest als organisierte Fankurven den Stadien fern.

Ab der kommenden Saison soll der Besuch von Fussballspielen nun beinahe ohne Auflagen wieder möglich sein. Benötigt wird jedoch das Covid-Zertifikat, welches beim Stadioneinlass zusammen mit der ID vorgewiesen werden muss, um die Identität abzugleichen. Dieser Identitätsabgleich ist vorbelastet: Bereits in der Vergangenheit waren ID-Kontrollen immer wieder Teil repressiver Massnahmen (Deanonymisierung, Fanpass, Kombitickets etc.) aus der Politik oder von den Behörden, welche von uns stets entschieden und erfolgreich bekämpft wurden. Dazu gehörten auch die Aufhebung von Stehplätzen, eine Sitzplatzpflicht oder das Verbot von Gästefans – alles Auflagen, welche im vergangenen Oktober im Rahmen der Pandemie verfügt wurden.

Mit Hinweis auf eine künftige Akzeptanz von Pandemiemassnahmen warnten die grossen Schweizer Fanszenen deshalb bereits im September 2020 in der gemeinsamen Stellungnahme «Mit Publikum, aber ohne Kurve» vor einem allfälligen Missbrauch der Situation. Zu Recht, wie sich jetzt herausstellt: Zwischen KKJPD (Konferenz der Kantonalen Justiz- und Polizeidirektorinnen und -direktoren) und Liga fanden erste Treffen statt, an denen die Behörden forderten, die Massnahmen auch nach der Pandemie beizubehalten. In Sion wurde vergangene Woche bereits kommuniziert, dass ab sofort nur noch personalisierte Tickets verkauft werden und Gästefans verboten sind.

In diesem Kontext ist für uns alle Stand jetzt noch kein Entscheid möglich, ob wir als organisierte Fankurven auf Saisonstart hin ins Stadion zurückkehren oder unsere Mannschaften von ausserhalb unterstützen werden. Folgende Rahmenbedingungen sehen wir als Grundvoraussetzung, damit eine Rückkehr für uns überhaupt in Frage kommt:

• Klare geografische (vorgelagert) und personelle Trennung von Zertifikats- und Sicherheitskontrolle
• Schutz der Identität/Privatsphäre bei der Zertifikatskontrolle (Sichtschutz, keine Videoüberwachung)
• Geöffnete Gastsektoren
• Generell weiterhin niederschwelliger Zugang zu Test- und Impfmöglichkeiten sowie zum Zertifikat

Diese Rahmenbedingungen sind aber vielerorts noch unklar. Klar hingegen ist: Sobald die Pandemie als beendet gilt, müssen auch die letzten Auflagen fallen gelassen werden. Die Bekämpfung der Pandemie darf nicht für Repressalien gegen Fankurven missbraucht werden. Pläne wie diejenigen der KKJPD werden wir deshalb auch künftig gemeinsam und mit aller Kraft bekämpfen!

Szene Aarau, Muttenzerkurve Basel, Ostkurve Bern, Loz Boys Lausanne, Teste Matte - I Bravi Ragazzi (Lugano), USL (Luzern), Fidelis/Neuch'boys/Tigers95 (Neuchâtel), Section Grenat 1988 (Servette), Lousy Scum/Walliza Boyz/Red Tigers/Ibi Sumus/Sedunum (Sion), EBSG (St. Gallen), Block Süd Thun, Winterthur, Zürcher Südkurve, Sektor IV GC Züri