Aktuelles

Nächstes Spiel
St. Jakob-Park
19
May
2018
19:00
FC Basel
-
FC Luzern
Extrazug
16.
24
Luzern
Sursee
16.
42
Basel St. Jakob
17.
30
Extrazug
21.
15
Basel St. Jakob
Sursee
22.
14
Luzern
22.
33
Letztes Spiel
Allmend
13
May
2018
16:00
FC Luzern
1
:
1
Grasshopper Club

Am Sonntag geht es im Derby um alles oder nichts. Denn im Cup gibts keine zweite Chance. Um deine Nerven wenigstens vorher zu schonen, solltest Du dir auf dem Weg zum Kleinfeld eine kleine Pause gönnen.

Wo? Natürlich am USL-Apéro! Das Untergeschoss im Roadhouse (Pilatusstrasse 1, direkt beim Bahnhof Luzern) ist am Sonntag, 1. Oktober, zwischen 11.00 und 13.30 Uhr exklusiv für uns reserviert. Alle FCL-Fans sind herzlich willkommen!

Wir freuen uns besonders, euch über die von USL ausgehandelten Spezialpreise informieren zu dürfen: Ein Pitcher Bier kostet am USL-Apéro CHF 15 (statt CHF 25), Caipirinha und Vodka Red Bull gibts für je CHF 10 (statt CHF 14), und alle nicht-alkoholischen Getränke werden mit sensationellen 50% Rabatt angeboten!

Da das nächste Auswärtsspiel (FCZ-FCL, 4. Oktober) an einem Mittwoch und erst noch im staugeplagten Zürich stattfindet, empfehlen wir die Anreise per Zug. Am besten geeignet ist folgende Verbindung:

Luzern ab 17:35Gleis 7
Zürich HB an 18.25 

Vom Hauptbahnhof fahren wir dann entweder per Tram (Linie 4) oder mit der S-Bahn (bis Station Hardbrücke) zum Stadion Hardturm, wo die Partie gegen den FC Zürich um 19.45 Uhr beginnt. Retour bringt uns voraussichtlich der Zug um 22.04 Uhr (Ankunft in Luzern um 22.49).

Beim Versand des Info-Mails an alle Newsletter-Empfänger, die noch nicht USL-Mitglied sind, ist leider etwas schief gegangen. So haben mehrere Abonnenten Anhänge mehrfach, andere Personen vervielfachte Mailtexte empfangen.

Der Webmaster entschuldigt sich bei allen Betroffenen für das ärgerliche Missgeschick.

PS: Was wir euch eigentlich mitteilen wollten: Werdet USL-Mitglieder!

Am 1. Oktober spielt der FC Luzern im Schweizer Cup auswärts gegen den SC Kriens - in einem Stadion, das die Sicherheitsanforderungen für eine solche Partie nicht zu erfüllen vermag. Das zeigen die Vorkommnisse rund ums Kleinfeld während der vergangenen Jahre deutlich.

Aus diesem Grund hat der Vorstand der United Supporters Luzern die Justiz- und Sicherheitsdirektion des Kantons Luzern sowie den Veranstalter SC Kriens brieflich aufgefordert, den Eingang zum Gästesektor des Stadions Kleinfeld zu verlegen. Wird unser Anliegen umgesetzt, so könnten alle FCL-Fans ihren Sektor ruhig und gesittet betreten und verlassen, ohne von Krienser Fans oder übermotivierten Polizeikräften provoziert zu werden.

Neue Website

Wir freuen uns, dir die neue Website der United Supporters Luzern präsentieren zu dürfen. Nach gut eineinhalb Jahren und einem personellen Wechsel im USL-Vorstand wurde es Zeit, den Internetauftritt zu überarbeiten und ihn aufzufrischen. In Zukunft wollen wir dich noch umfassender und schneller über alles Neue aus der FCL-Fanszene informieren. – Wenn du bereits bisher über einen Account für us-luzern.ch verfügt hast, kannst du dich weiterhin mit den gewohnten Daten einloggen. Möchtest du neu alle Funktionen dieser Website nutzen, kannst du dich hier registrieren. – Für Anregungen und Fragen oder bei Fehlermeldungen im Zusammenhang mit dem neuen Internetauftritt wendest du dich bitte per Kontaktformular an den Webmaster.

Neues Mitgliederkonzept

Mit der neuen Website einher geht ein überarbeitetes Mitgliederkonzept. Damit unsere Aktivitäten auch in Zukunft auf einer gesunden finanziellen Basis stehen können, sind wir auf ein Wachstum unseres Mitgliederstammes angewiesen. Um eine Mitgliedschaft für möglichst viele FCL-Fans attraktiv zu machen, warten wir mit einem neuen Konzept auf, das die verschiedenen Bedürfnisse ideal berücksichtigt – und jedem Mitglied zahlreiche Schmankerl bietet! Informiere dich am besten gleich jetzt, wie du als USL-Mitglied profitieren kannst…!

Neuer Fanartikel

Auch in unserem Fanartikel-Shop tut sich etwas: Ab sofort ist ein neues T-Shirt mit dem Aufdruck „Luzern 1901“ erhältlich. Alle Artikel aus unserem Sortiment kannst du auch in Zukunft entweder in unserem Online-Shop oder an unserem Stand vor dem Eingang zur Zone 2 erwerben.

Neue Carfahrt

Für das nächste FCL-Auswärtsspiel in Thun organisieren wir wiederum einen USL-Car. Wir bringen dich vom Inseli in Luzern einfach, schnell und kostengünstig direkt vor das Stadion Lachen. USL-Gold-Member profitieren von einer Reduktion. Anmelden kannst du dich ausschliesslich auf dieser Website.
Neues gibt es vom USL-Shop: Dieser steht ab dem nächsten Heimspiel unmittelbar neben den Kassenhäuschen beim Eingang der Zone 2. Dort erhältst Du alle aktuellen Produkte aus dem USL-Sortiment. Am Samstag erstmals verfügbar sind ein neuer Seidenschal sowie ein neuer Balkenschal. Ersterer kostet 20 CHF, zweiterer 25 CHF. Der ganze Erlös kommt der Choreokasse zu Gute, USL-Mitglieder profitieren bei beiden Schals von 5 CHF Reduktion.

Cupspiel in Kölliken

Ans Cupspiel gegen Kölliken vom 26. August reisen die United Supporters mit der SBB. Der Zug mit den Extrawaggons verlässt Luzern um 15.05 Uhr, eine Zusteigemöglichkeit besteht in Sursee um 15.26 Uhr. Die Rückfahrt ist für 19.53 Uhr terminiert, Ankunft in Luzern wäre somit um 20.54 Uhr. Im Falle einer Verlängerung verschiebt sich die Rückreise um eine Stunde. Um mitzufahren löst Du am SBB-Schalter ein ganz normales Ticket für die Strecke Luzern - Kölliken (2. Klasse retour mit Halbtax kostet 20 CHF).

Auswärtsspiel in St. Gallen

Für das Auswärtsspiel nach St. Gallen vom 10. September organisieren wir eine Carfahrt direkt zum Espenmoos. Der Car fährt in Luzern um 12.30 Uhr los. Ein Platz kostet 35 CHF und kann ab sofort auf dieser Website gebucht werden (Rubrik Carfahrten). Mitglieder sparen auch hier 5 CHF.

An ihrer ausserordentlichen Generalversammlung vom letzten Freitag hat die Swiss Football League eine Reihe von Massnahmen gegen die Gewalt in den Stadien beschlossen. Im Zentrum dieser reglementarischen Neuerungen steht die Personalisierung der Tickets für alle Gästesektoren. Wer in Zukunft seine Mannschaft im Auswärtsblock unterstützen will, muss sich mit Namen und Adresse registrieren lassen und sich vor Ort ausweisen können. Die United Supporters Luzern (USL) wehren sich mit aller Entschiedenheit gegen diese Massnahmen, die weder zielführend noch praxistauglich sind.

Die beschlossenen Massnahmen sind weder geeignet, Gewalttäter von den Stadien fernzuhalten, noch können sie die so genannten „echten“ Fans in irgendeiner Form vor Gewalttaten schützen. Die Registrationspflicht dient einzig und allein der potentiellen Kriminalisierung von ganz normalen Fussballfans. Ebenfalls bedenklich: Die Sicherheit in den Stadien wird durch diese überstürzten und wenig durchdachten Sofortmassnahmen keinesfalls erhöht. Durch die absehbare Durchmischung von Heim- und Auswärtsfans in neutralen Sektoren wird vielmehr das Gegenteil der Fall sein.

Die USL halten Datenschutz für ein wertvolles Gut, das nicht leichtfertig preisgegeben werden sollte. Der Besuch eines Fussballspiels rechtfertigt unserer Meinung nach in keiner Weise den Eintrag in eine Personenliste. Es ist befremdend, das von Seiten der Swiss Football League keine verbindlichen Richtlinien über den Umgang mit den erfassten Daten kommuniziert wurden. Was wird mit den Daten gemacht? Wo werden sie für wie lange aufbewahrt? Wer hat Einsicht in die Daten? An wen werden sie weitergegeben? Ehrenamtliche Vereinsführungsmitglieder besitzen nicht zwangsläufig das Know-how, um mit heiklen Daten umsichtig umzugehen. Dem Datenmissbrauch scheint uns mit den getroffenen Massnahmen Tür und Tor geöffnet.

Die USL sind überzeugt, dass das von der Swiss Football League beschlossene Massnahmenpaket keine Probleme löst, sondern nur neue schafft. Das ist umso bedauerlicher, weil beispielsweise mit einer Intensivierung der Videoüberwachung in den Stadien tatsächliche Gewalttäter (und nicht potentielle!) relativ leicht identifiziert werden könnten. Denn damit trifft man die Täter, ohne allen anderen Fans das Spiel zu verderben.

Die USL setzen sich für eine stimmungsvolle, farbige und gesund-fanatische Fankultur ein. Daheim und auswärts. Eine lebendige Fankultur braucht aber Freiräume. Für diese Freiräume sind wir bereit zu kämpfen.

Die USL stehen einer konstruktiven Fanarbeit sehr aufgeschlossen gegenüber. Eine solche Fanarbeit sollte auf den Pfeilern Prävention, Kommunikation und Integration gebaut sein und im besten Fall in einer fruchtbaren Kooperation zwischen Verein und Fans münden. Massnahmen aber, deren einzige Triebfeder Repression ist, lehnen wir kategorisch ab.

Aus Protest gegen die von der Swiss Football League beschlossenen und vom FC Luzern mitgetragenen Massnahmen verzichten wir schweren Herzens auf die Durchführung unserer grossen Saisonauftakt-Choreografie, die fürs Spiel gegen den FC Zürich geplant war. Es kann nicht sein, dass wir im Stadion eine lebendige Fankultur zelebrieren, während dieser von Ligaseite her das Grab geschaufelt wird.

Für den Erwerb von Auswärtstickets werden wir uns nicht registrieren lassen. Das erste Auswärtsspiel gegen den FC Sion im Tourbillon werden wir im neutralen Sektor in den Gradins Sud verfolgen. Der konsequente Boykott aller Gästesektoren scheint uns der einzige Weg, um die unverhältnismässigen und unhaltbaren Repressionsmassnahmen seitens der Swiss Football League erfolgreich zu bekämpfen.